Crossover

Crossover als beliebter Musikstil

Bei Crazy Town dreht sich alles um den Musikstil Crossover. Der Begriff „Crossover“ stammt aus dem Englischen und heißt übersetzt so viel wie Kreuzung oder Überschneidung. Hierbei werden unterschiedliche Musiktypen oder Genres gemischt. Vor allem in den 1980er-Jahren wurde hiermit die Verschmelzung des Punks mit der Rockmusik bezeichnet, um sich von der Popmusik als solcher abzugrenzen. Diese Vermischung der harten Musik mit anderen Musikstilen bringt mehr Variation in die verschiedenen Rhythmen.

Der Crossover ist vor allem in den USA ein sehr beliebter Musikstil, wobei es in Europa in den 1990er-Jahren eine kurze Phase gab, in der ebenfalls alle nach Crossover tanzen wollten. Sehr stark grenzen sich die Heavy Metal Fans vom Crossover ab – mit der Begründung, dass mit der Veränderung oder der Verschmelzung verschiedener Instrumente und Stile schon ein ganz neues Genre entstehen kann. Dazu gehören weichere Stile wie die Klassik, Tanzmusik oder sogar Hip Hop.

Doch so ganz sicher sind sich in dieser Hinsicht auch die Musikproduzenten nicht. Es gibt keine einheitliche Form des Crossover. Meist werden darin aber aggressive Musikstile wie Punk, Rock oder Hardcore eingebaut und miteinander vermischt. Auch mit der Verschmelzung weiterer Stile sind in den 1980er- und 1990er-Jahren Typen wie Industrial Metal oder Funk Metal hervor gegangen. Doch oftmals sind sich auch die Bands der Crossover nicht ganz sicher und trennen gerne ihre einzelnen Songs in unterschiedliche Genres auf. Bekannte Beispiele sind etwa Run DMC in ihrem Song „Walk this way“ in Zusammenarbeit mit Aerosmith.

Mit dem Hype des Crossover als Musikstil in den 1990er-Jahren wurden Bands wie Rage Against the Machine oder Red Hot Chilli Peppers bekannt. Im Bereich des Industrial, Metal und Post-Punk wurden Nine Inch Nails berühmt und auch die Band Korn hatte in dieser Zeit ihren großen Durchbruch im Crossover. Zu den deutschen Vertretern kann man H-Blockx, Such a Surge oder auch Clawfinger hinzurechnen. Aktuell gibt es zahlreiche Entwicklungen in den USA, und viele Bands werden sogar nach dem Crossover Prinzip gegründet. Leider ist in Europa auf der anderen Seite die Crossover Welle etwas abgeschwächt.